Archive for January, 2012

Netzwerkperformance in virtualisierten Umgebungen

January 13th, 2012

Singapur Merlion

Singapur Merlion                                       Foto: Rüdiger Gad

Die Präsentation des Papers “Network Performance in Virtualized Environments” der Forschungsgruppe für Netzwerksicherkeit, Informationssicherheit und Datenschutz ist bei der IEEE ICON 2011 in Singapur auf großes Interesse gestoßen.

In modernen IT Infrastrukturen sind Virtualisierungslösungen häufig kaum noch wegzudenken. So werden mittlerweile ganze Netzwerksegmente virtualisiert betrieben. Allerdings ist dabei die Netzwerkleistung von verschiedenen Faktoren abhängig. Im Gegensatz zu realen Netzen sind in virtualisierten Umgebungen nicht die physikalischen und andere, in der Regel durch Standardisierungsgremien, festgelegte Eigenschaften der eingesetzten Übertragungstechnologien entscheidend, sondern die Frage, wie die Virtualisierungssoftware die Netzwerkverbindungen simuliert bzw. emuliert. Dabei kann es zu ganz erheblichen Unterschieden kommen: In der untenstehenden Grafik sind die Ergebnisse eines Experiments dargestellt, in welchem in verschiedenen Virtualisierugslösungen unter ansonsten identischen Parametern die Netzwerkleistung eines Fast Ethernet-Netzes (100 Mbps) für Datenframes unterschiedlicher Größe gemessen wurde. Wie deutlich zu sehen ist, weichen die Ergebnisse deutlich von den eigentlich zu erwartenden Werten (graue Kurven) ab und sind zudem stark von der eingesetzten Virtualisierungssoftware abhängig. Daher können in virtualisierten Umgebungen erhaltene Resultate sowohl im Hinblick auf die Performance als auch in Bezug auf generelle Aspekte nur eingeschränkt und mit Vorsicht auf echte Netzwerke übertragen werden.

Verstärkung gesucht!

January 2nd, 2012

Forschungsgruppe Netzwerksicherheit, Informationssicherheit, DatenschutzDie Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz an der Fachhochschule Frankfurt sucht spätestens zum 01.03.2012 befristet für zunächst drei Jahre

wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter

für neue Forschungsprojekte zur Erforschung, Entwicklung und Implementierung neuer, praxistauglicher Sicherheitskonzepte (Kennziffer 58/2011).

Ihr Profil
Neben einem Diplom oder Masterabschluss in einer der Fachrichtungen Informatik, Mathematik oder vergleichbarer Studiengänge besitzen Sie sehr gute Kenntnisse und profunde Erfahrungen im Bereich IT-Sicherheit, idealerweise Netzwerksicherkeit und (technischer) Datenschutz. Sehr gute Fähigkeiten in der Software-Entwicklung (vorzugsweise in Java), der Systemadministration insbesondere im Unix-Umfeld und dem Betrieb von TCP/IP-Netzen werden ebenfalls vorausgesetzt.

Kompetenz im Projektmanagement, die Fähigkeit zur Anleitung von Mitarbeitenden und der fachlichen Betreuung von Studierenden, gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Freude am konzeptionellen Arbeiten und an der Bearbeitung komplexer Fragestellungen, methodisches und selbstständiges Vorgehen, Eigeninitiative, Teamgeist und Kreativität runden ihr Profil ab. Kenntnisse in den Bereichen Botnetze, Cloud-Computing, Virtualisierung und IPv6 sind von Vorteil. Die Möglichkeit zu einer kooperativen Promotion ist in den Projekten gegeben.

Die Vergütung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 13 TV-Hessen.

Die Fachhochschule Frankfurt tritt für die Erhöhung des Beschäftigungsanteils von Frauen ein und fordert daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf.

Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie mit den üblichen Unterlagen bis 12.01.2012 unter Angabe der Kennziffer auf dem Postweg an den Präsidenten der Fachhochschule Frankfurt am Main– University of Applied Sciences, Abteilung Personal, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.