Posts Tagged ‘Smart Grid’

Neues Forschungsprojekt ” ISMR (Intelligent Smart Meter Reaction)”

July 31st, 2018

ismrGemeinsam mit einem mittelständischen hessischen Unternehmen wird die Forschungsgruppe für Netzwerksicherkeit, Informationssicherheit und Datenschutz an der Frankfurt University of Applied Sciences das Vorhaben “Intelligent Smart Meter Reaction (ISMR)” durchführen.

Smart Grids bedeuten den Umbruch von der zentral gesteuerten Elektrizitätsversorgung zu einer intelligenten, dezentralen Stromversorgung. Es ist absehbar, dass der Strommarkt in Zukunft nicht mehr – wie in der Vergangenheit – zentralistisch durch wenige große Konzerne bestimmt wird, sondern es zu einer Aufteilung kleinerer dezentraler Dienstleister in KMU-Größe kommt. Die intelligenten Energienetze verbinden mittels bidirektionaler Kommunikation alle Akteure des Energiesystems, um die Effizienz von Elektrizitätsversorgung und -verbrauch zeitlich zu optimieren. Eine bessere Stromnetzstabilität, besonders im Kontext erneuerbarer Energien, gehört zu den wichtigen Aspekten der Einführung von Smart Grids.

Die mit dem Smart Grid verbundenen riesigen Datenmengen feingranularer Messdaten stellen Energieversorger vor neue Herausforderungen: Die heutige, größenteils manuelle Analyse und Ausübung einer angemessenen Reaktion ist nicht nur zeitintensiv, sondern erfordert auch Expertenwissen. In iSMR wird auf Basis heuristischer Methoden und durch Verwendung künstlicher Intelligenz die sichere Erkennung und frühzeitige Reaktion auf Veränderungen im Stromnetz und Netzschwankungen verbessert und automatisiert. Im Fokus steht insbesondere die Datenauswertung regionaler Netzbereiche, die Erstellung von Metriken zur Bewertung von Reaktionsszenarien, sowie (teil-)automatisierte Eingriffe zur Wiederherstellung der Netzstabilität.

Neues Forschungsprojekt Anomaly Detection for Metering Infrastructure Networks (ADMIN)

April 29th, 2016

AdminGemeinsam mit einem mittelständischen hessischen Unternehmen wird die Forschungsgruppe für Netzwerksicherkeit, Informationssicherheit und Datenschutz an der Frankfurt University of Applied Sciences das Vorhaben “Anomaly Detection for Metering Infrastructure Networks (ADMIN)” durchführen.

Der Smart Grid unterscheidet sich stark von konventionellen Internet- und Netzwerkanwendungen auf handelsüblicher Hardware: Als Stromnetz der nächsten Generation beinhaltet er die kommunikative Vernetzung von Sensoren und Aktoren in den Energieübertragungs- und Verteilungsnetzen. Große Mengen feingranularer Informationen werden über eine Vielzahl entfernter Standorte gesammelt und ausgewertet. Die Sensorsysteme kommunizieren jedoch nicht nur untereinander, sondern interagieren auch mit Aktoren, so dass sich konkrete Auswirkungen auf physikalische Prozesse ergeben. Als Teil der kritischen Infrastruktur ist eine Absicherung des Smart Grid gegen Angriffe und eine Erkennung von Fehlern unentbehrlich. Selbst robuste Komponenten unterliegen Betriebsstörungen und Ausfällen, die jedoch nicht den Betrieb des gesamten Netzes gefährden dürfen.

Ziel des Projekts ist es, die Sicherheit des Betriebs von IP-Infrastrukturen für missionskritische Aufgaben, insbesondere Energieversorgung, Wasserversorgung und Verkehrsleittechnik, durch den Einsatz spezieller, neuer Verfahren zur Anomalieerkennung zu erhöhen. Dazu müssen Anomalien, die auf eine sicherheitsrelevante Bedrohung oder fehlerhaftes Verhalten der beteiligten Komponenten hinweisen, erkannt werden. Kern des Vorhabens ist die Konzeption und Implementierung kontextsensitiver Anomalieerkennungsverfahren basierend auf modernen heuristischen Methoden aus anderen Wissenschaftsdisziplinen und der Text- und Bilderverarbeitung. Konkret werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in der Anomalieerkennung für den praktischen Einsatz in Smart Grid Anomalie-Erkennungssystemen weiterentwickelt.